Begriff

Definition

Entwässerungssysteme

Entwässerungssysteme

Wasser im Überfluss? Entwässerungssysteme für den Garten helfen!

Mit der Drainage im Garten für eine kontinuierliche Gartenentwässerung sorgen. Entwässerungssysteme verhelfen bei unterschiedlichen Anforderungen zu trockenen Böden.

Aufsteigendes Grundwasser, eine Hanglage, wasserundurchlässige Bodenschichten wie etwa Lehm oder ein naher Fluss können die Ursachen dafür sein, das sich in einem Grundstück überschüssiges Wasser befindet. Zuviel Bodenfeuchtigkeit erlaubt jedoch kaum eine vernünftige Gartengestaltung, genauso, wie sich der Wasserüberschuss unangenehm oder sogar zerstörend auf Gebäude auswirken kann. Selbst ursprünglich trockene Grundstücke können durch Änderungen im Untergrund oder menschlichen Eingriff plötzlich zum Feuchtgebiet werden. In solchen Fällen helfen nur entsprechende Entwässerungssysteme. Wie eine Gartenentwässerung angelegt beziehungsweise installiert wird, ist abhängig von der anfallenden Wassermenge. Leicht überdimensionierte Entwässerungssysteme zeigen hierbei den Vorteil, dass zusätzlich auftretende Wassermengen, etwa bei starkem Regenfall, gleichermaßen abgeführt werden. Eine Austrocknung des Bodens aufgrund der Entwässerungssysteme muss in der Regel nicht befürchtet werden, da gerade der Mutterboden, die Pflanzenwurzeln und die Grasnarbe eine eigenständige Wasserspeicherung vornehmen.

Entwässerungssysteme zur Gartenentwässerung stellen sich entweder als vollflächige Unterbauten dar, etwa bei Terrassenböden, oder als eine partiell verlegte Drainage im Garten, die als Sammelrohr für das überschüssige Wasser fungiert. In beiden Fällen sind die Entwässerungssysteme so aufgebaut, dass in die Kanäle oder Rohre nur das Wasser eindringen kann. Über der Rohr- oder Kanalperforation befindet sich ein wasserdurchlässiges Vlies, das eine Versandung oder Verschlammung der Entwässerungssysteme verhindert.

Nach dem Einbau ist die Drainage im Garten wie auch unter der Terrasse völlig unsichtbar und benötigt ebenso keinerlei Wartung. Entwässerungssysteme richtig einzubauen, damit sie den gewünschten Effekt erzielen, benötigt Einiges an Erfahrung und Fachwissen, sowie je nach Anforderung ein umfangreiches Equipment. Nicht immer bestimmt beispielsweise die Neigung eines Grundstückes auch die Fließrichtung des im Boden befindlichen Wassers. Der Fachmann erkennt oft schon an der Oberflächenstruktur, welchen Weg sich das überschüssige Wasser im Untergrund bahnt und richtet die Entwässerungssysteme entsprechend aus.

Gartenentwässerung bedeutet unter Umständen einen erheblichen gartenbaulichen Aufwand, darum sollte gleich alles richtig gemacht werden.

WEITERE BEITRÄGE ...